background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Wirtschaft & Entwicklung

Internet: Ab 2017 baut die Telekom die Leitungen auch im Vogelsberg aus

Bald ist die Zeit dieser Art Gateways vorbei (c) Brigitta Möllermann

Bald ist die Zeit dieser Art Gateways vorbei (c) Brigitta Möllermann

Kompromiss gefunden: „Auch der Vogelsberg wird jetzt durch die Telekom ausgebaut.“ Das ist die Kernbotschaft von bigo-Geschäftsführer Manfred Görig, Landrat des Vogelsbergkreises, – nachdem sowohl im Wetteraukreis als auch im Vogelsbergkreis die regionalen Gesellschafterversammlungen getagt haben.

Bundesregierung, Landesregierung, WI-Bank und nicht zuletzt die BIGO mit ihren 37 kommunalen Gesellschaftern aus zwei Landkreisen haben vor wenigen Tagen in einem Spitzengespräch in Wiesbaden nun die entscheidende Wende geschafft. Darüber unterrichtete Landrat Görig die beiden Gesellschafterversammlungen.

Die Telekom wird ab 2017 sowohl den Wetteraukreis als auch den Vogelsbergkreis mit schnellem Internet versorgen. Dies berichtet der Vogelsberger Landrat und Geschäftsführer der bigo nach der Gesellschafterversammlung der Vogelsberger Breitbandgesellschaft in Lauterbach am Dienstag. „Eine frohe Weihnachtsbotschaft“, „Mehr als erwartet“, „Ein Super-Ergebnis“ – das waren Kommentare von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in der Gesellschafterversammlung in Lauterbach. Einstimmig befürworteten die Gesellschafter den neuen Weg.

„Das ist eine wirklich gute Nachricht für alle Unternehmen und für alle Bürgerinnen und Bürger. Der Einsatz – auch jener der 37 Gesellschafter – hat sich klar gelohnt. Ohne die Bigo wäre der nun erzielte Kompromiss nicht möglich gewesen“, betont Landrat Görig.

Auf diese Weise sei zwar der Bau eines eigenen Kommunikationsnetzes hinfällig geworden – man brauche aber auch kein neues Modell. Damit gebe es auch keine weiteren Zeitverluste. Landrat Görig ist froh über die deutlichen Impulse des Berliner Infrastrukturministeriums, die zu der nun gefundenen Lösung maßgeblich beigetragen haben.

Landrat Görig hebt in seiner Pressemitteilung die Solidarität innerhalb der Gesellschafter aber auch zwischen Wetterau- und Vogelsbergkreis hervor.

Die Deutsche Telekom will nun nicht nur den Wetteraukreis eigeninvestiv ausbauen, sondern sie macht auch dem Vogelsbergkreis ein entsprechendes Angebot. Landrat Görig rechnet damit, dass die Telekom das gesamte Gebiet innerhalb von 24 Monaten ausbauen wird.

Essentiell für den Ausbau ist die gesonderte Betrachtung für die Anbindung von Gewerbegebieten, Schulen und Rathäusern. Dafür liegt der Bigo bereits ein Förderbescheid des Bundes vor. Bei Bedarf werden Telekom und alle Beteiligten lösungsorientiert zusammenarbeiten.

Die Kommunen im Vogelsberg- und Wetteraukreis werden mit der Telekom bei ihrem Ausbauvorhaben kooperieren, zum Beispiel mit eigenen Infrastrukturen und weiteren Synergien beitragen.

„Damit hat, nach dem Wetteraukreis, nun auch der Vogelsbergkreis die Gewissheit“, erklärt Frank Bothe, Leiter der für den Ausbau zuständigen Technik-Niederlassung der Telekom, „dass schnelle Internetanschlüsse verfügbar sein werden. Die Telekom sichert mit ihren enormen Eigeninvestitionen die Zukunftsfähigkeit der beiden Landkreise. Am Beispiel Vogelsberg: Mit unserem Ausbauvorhaben werden wir im heutigen Ausschreibungsgebiet des Vogelsbergkreises eine Breitbandversorgung von 95 Prozent mit mindestens 30 Mbit/s im Download und für 85 Prozent der Anschlüsse sogar mindestens 50 Mbit/s im Download zur Verfügung stellen.“

Die bigo GmbH bleibt – vor allem als Service-Unternehmen für die Kommunen – weiter bestehen.

Quelle Text: bigo / Telekom

2018 Vogelsberg