Vulkan & Tourismus

Mehr als 160 Interessierte bei der Baustellenbesichtigung des Vulkaneums

Kategorie: Vulkan & Tourismus

Taschenlampen erhellten die Räume während der späten Nachmittagsführungen (c) Brigitta Möllermann

Taschenlampen erhellten die Räume während der späten Nachmittagsführungen (c) Brigitta Möllermann

Am 20. Januar 2017 standen das erste Mal die Türen des zukünftigen Vulkaneums für die Öffentlichkeit offen. Von 15 bis 20 Uhr wurden vier kostenlose Führungen für die interessierten Bürger der Stadt angeboten, die alle sehr schnell ausgebucht waren.

Bürgermeisterin Schaab begrüßte die Gäste, links neben ihr Planer Oliver Gies (c) Brigitta Möllermann

Bürgermeisterin Schaab begrüßte die Gäste, links neben ihr Planer Oliver Gies (c) Brigitta Möllermann

Aus Hamburg angereist war auch der Verantwortliche für die Erlebnisausstellung, Oliver Gies von "ErlebnisRaumDesign". Er wird die Räume in den nächsten Wochen so gestalten, dass die Entstehung des Vogelsberges spannend und unterhaltsam präsentiert wird.

Die Ausstellung (Museografie) mit ihren verschiedenen Stationen und Mitmachangeboten war auf Tafeln dargestellt (c) Brigitta Möllermann

Die Ausstellung (Museografie) mit ihren verschiedenen Stationen und Mitmachangeboten war auf Tafeln dargestellt (c) Brigitta Möllermann

Stefan Weil vom Kreis-Anzeiger beschreibt in seinem aktuellen Bericht sehr schön ausführlich die Planungen: HIER <-KLICK.

Über eine breite Treppe geht es hinauf - wie zu den Höhen des Vogelsberges (c) Brigitta Möllermann

Über eine breite Treppe geht es hinauf - wie zu den Höhen des Vogelsberges (c) Brigitta Möllermann

Im Foyer bzw. in der Empfangshalle im Erdgeschoss wird es ab Herbst auch Kulturveranstaltungen geben. Nebenan werden zudem regionale Produkte als Mitbringel in einem Museumsshop angeboten.

 Josef Michael Ruhl, Architekt in Alsfeld, demonstrierte den Besuchern seine Idee für den Bau (c) Brigitta Möllermann

Josef Michael Ruhl, Architekt in Alsfeld, demonstrierte den Besuchern seine Idee für den Bau (c) Brigitta Möllermann

Architekt Ruhl hat das Gebäude von außen in zwei Farben konzipiert: Blau für das Vogelberger Wasser und Rot für den Sandstein des überbauten ehemaligen Feuerwehrhauses.

Blick aus den Büros im Verwaltungstrakt auf die Schottens City (c) Brigitta Möllermann

Blick aus den Büros im Verwaltungstrakt auf die Schottens City (c) Brigitta Möllermann

Noch ist erst das Gebäude des Vulkanneums und späteren kulturellen Zentrums in Schotten fertig gestellt. Doch schon im April ziehen hier verschiedene touristische Organisationen mit ein.

Geschäftsführer der Tourismus- und Stadtmarketing-Gesellschaft (GTS) Ralph Koster wird das Vulkaneum vermarkten (c) Brigitta Möllermann

Geschäftsführer der Tourismus- und Stadtmarketing-Gesellschaft (GTS) Ralph Koster wird das Vulkaneum vermarkten (c) Brigitta Möllermann

Nach Beendigung der Bauarbeiten beginnt ab März der Aufbau der Ausstellung. Am 22. und 23. April 2017 soll es dann noch einmal einen Tag der offenen Tür geben, bevor das Vulkaneum am 30. Juni eingeweiht wird.

Zwischen den Führungen hielt Martina Bock vom Infozentrum Hoherodkopf die Besucher mit warmen und kalten Getränken bei Laune (c) Brigitta Möllermann

Zwischen den Führungen hielt Martina Bock vom Infozentrum Hoherodkopf die Besucher mit warmen und kalten Getränken bei Laune (c) Brigitta Möllermann

Da das touristische Zentrum auf dem Hoherodskopf zum Schottener Gebiet gehört, sind Kooperationen mit dem Geopark, dem Naturpark und der Region Vogelsberg Touristik vorgesehen.

Die Wappen aus dem ehemaligen Feuerwehrhauses bleiben erhalten und werden die Wände des Touristikbüros schmücken (c) Brigitta Möllermann

Die Wappen aus dem ehemaligen Feuerwehrhauses bleiben erhalten und werden die Wände des Touristikbüros schmücken (c) Brigitta Möllermann

PS: Gerätselt wurde an diesem Tag über die Bedeutung der einzelnen Wappen - und was das Segelschiff darunter wohl zu bedeuten habe...

FALLS Sie etwas darüber wissen, lassen Sie es uns BITTE wissen...

143