background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Vulkan & Tourismus

Zu Gast im Vogelsberg

Der Vogelsberg ist Kult. Seien Sie zu Gast bei uns und entdecken Sie ausgewählte Orte.

Brigitta Möllermann auf dem Bilstein - Foto: privat

Brigitta Möllermann auf dem Bilstein - Foto: privat

Seit 2004 stehen die Besonderheiten und oft verborgenen Schönheiten der Region im Fokus von Brigitta Möllermann. Was Feriengäste und Einheimische in der Natur des Oberwaldes und im Schottener Berglandes interessiert, hat sie bereits ergründet. Sie entdeckte zudem historische Orte, z. B. die Stumpe Kirche, wanderte ein Stück auf der Bonifatiusroute, fand landschaftliche Highlights plus die Mammutbäume oder auch Ehrfurcht gebietende vulkanischen Felsen im Wald: HIER <-KLICK.

Vom Naturerlebnis bis hin zu Vogelsberger Eigenheiten nehmen wir Sie auch online auf VOGELSBERG.de mit - hinaus in stille Täler und hoch auf die Bergeskuppen - inklusive faszinierender Weitblicke und kultureller Einblicke. Wir lassen auf keinen Fall jemanden alleine im dunklen Wald stehen. Deswegen gehören Hintergrundinformationen immer und auf jeden Fall dazu :-)

_____________________________________________________________________

Vulkantherme - Auszeit vom Alltag

Vulkantherme: Thermalbad und Kurmittelhaus (c) Brigitta Möllermann

Vulkantherme: Thermalbad und Kurmittelhaus (c) Brigitta Möllermann

Bis zum zweiten Weltkrieg war Herbstein - wie viele Orte im Vogelsberg - hauptsächlich landwirtschaftlich strukturiert. In den 1970er Jahren wurde jedoch bei einer Bohrung eine Heilquelle gefunden, die nach vielen Bemühungen der Stadt die Anerkennung zum "Heilquellenkurbetrieb" und damit einen wirtschaftlichen Aufschwung brachte. 12 Kilometer von Lauterbach entfernt zweigt heute auf der Bundesstraße B 275 eine schmale Birkenallee zu der gut besuchten Vulkantherme und zum Kurpark von Herbstein ab.

Weiterlesen ...

Chillen an der Weidenkuppel

'In HaWei': Die Weidenkuppel bei Stockhausen (c) Brigitta Möllermann

'In HaWei': Die Weidenkuppel bei Stockhausen (c) Brigitta Möllermann

Zwischen zwei Bächen, der Altefeld und der Alten Hasel, wächst - nicht weit von Herbstein-Stockhausen entfernt - eine Weidenkuppel heran. Sie hat den klingenden Namen "In HaWei" bekommen, der das Material beinhaltet, aus dem sie hauptsächlich besteht: Zweige von Hasel und Weide. Konzipiert ist das natürliche wachsende Gebäude am Erlebnisweg Stockhausen-Schadges als einladendes und nachhaltiges Projekt im Rahmen des Dorferneuerungs-programms. Es wurde am 24. März 2012 eingeweiht und darf von Einwohnern und Gästen gleichermaßen kostenfrei genutzt werden.

Weiterlesen ...

Schloss Eisenbach bei Lauterbach

Blick auf Schloss Eisenbach im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Blick auf Schloss Eisenbach im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Der Stammsitz der Barone Riedesel, das Schloss Eisenbach, wenige Kilometer südlich von Lauterbach, wird oft auch als "Hessische Wartburg" bezeichnet. Rund um das Schloss zieht sich ein großzügiger Landschaftspark mit Spazierwegen. Ein kleiner Schlossteich versteckt sich am Fuße des Burgberges. Oben auf dem Basaltkegel ist es immer ein bisschen kühler. Hier trifft an man Rad- und Motorradfahrer - oder auch Familien aus der Gegend, die ihre Gäste zum Essen in das Restaurant Burg-Post einladen, das im Sommer durchgehend Essen im Biergarten anbietet.

Weiterlesen ...

Kaulstoß im BuKaSi-Tal

Kaulstoß: Historische Brücke über die Nidder (c) Brigitta Möllermann

Kaulstoß: Historische Brücke über die Nidder (c) Brigitta Möllermann

Zwischen den alten Fernwegen, der rechten und der linken Nidderstraße, ist Kaulstoß in der Mitte des so genannten "BuKaSi-Tals" (Burkhards, Kaulstoß, Sichenhausen) im Niddergrund angesiedelt. Wegen seiner drei alten Brücken über die Nidder nimmt man an, dass der Ort im Mittelalter recht bedeutsam war. Ein alter Hohlweg, führt auf einen der Höhenrücken. Auf einem Spaziergang dort hinauf zum Pilgerweg "Bonifatiusroute", liegt fast noch das Peitschenknallen der Fuhrleute in der Luft, wenn sie ihre Zugtiere zu mehr Anstrengung antrieben.

Weiterlesen ...

Ulrichstein: Viel Wind und eine alte Burg

Burgruine auf dem Schlossberg in Ulrichstein (c) Brigitta Möllermann

Burgruine auf dem Schlossberg in Ulrichstein (c) Brigitta Möllermann

Ulrichstein wirbt gerne mit dem Prädikat "höchstgelegene Stadt Hessens". Wer deswegen in das vom Wind umwehte Örtchen hinaufkommt, findet allerdings nur wenige Häuser, die sich um den Schlossberg, einen erloschenen Vulkanschlot, reihen. Rund 1.000 Menschen leben hier. Sprichwörtliches Highlight ist der 614 Meter hohe Schlossberg mit einem restaurierten Burgturm, von dem aus man einen faszinierenden Rundblick hat.

Weiterlesen ...

2018 Vogelsberg