Land & Leute

Huberts neue Vogelsberger Weinernte

Kategorie: Land & Leute
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 26. November 2014 16:47
Geschrieben von Brigitta Möllermann
Zugriffe: 3449

Kellermeister Heribert Kirch und Uta Straub beim Abfüllen des Weins (c) Straub

Kellermeister Heribert Kirch und Uta Straub beim Abfüllen des Weins (c) Straub

Auch in diesem Jahr wird Hubert Straub mitten im Vogelsberg wieder eine gute Ernte aus seinem Weinberg abfüllen. "Von 50 Rebstöcken in bester Südhanglage", verkündet der Leiter des Herbsteiner Kolping-Feriendorfes stolz. Seinen persönlichen Weinberg hat er vor wenigen Jahren bei seinem Haus in Lautertal-Hopfmannsfeld zu seinem 50. Geburtstag anlegen lassen.

Weinetikett2013

Wächst in geschützter Lage: Vogelsberger Wein des letzten Jahres (c) Straub

"Im ersten Jahr hat es trotz bester Pflege der Weinstöcke nur für ein paar Gläser Gelee gereicht, im zweiten für einige Flaschen Saft. Doch 2011 gab es schon 60 Liter Wein", berichtet der erste und sicherlich einzige Vogelsberger Winzer Hubert Straub. 

Abgefüllt und verpackt: Weinernte 2011 (c) Straub

Abgefüllt und verpackt: Weinernte 2011 (c) Straub

Die roten und weißen Trauben des "Hopfmannsfelder Steilhang, Rotling trocken" wurden mithilfe eines befreundeten Winzers, Heribert Kirch, gepresst und nach der Gärung im Hause Straub offiziell mit Freunden und Bekannten sowie dem begeisterten Bürgermeister verkostet. Der neuen Ernte "Julius" - für das Enkelkind (das erste war "Sinja 2011", im Jahr darauf gab es die "Vogelernte 2012") - wird wohl das gleiche Schicksal beschieden sein, nur von wenigen genossen zu werden. Für den Verkauf reicht die einzigartige Erzeugerabfüllung leider nicht :-)


PS. im April 2014: Wir haben herausgefunden, dass im Raum Schotten ein weiterer Weinberg existiert. Der Verein der "Vogelsberger Weinfreunde" besitzt auf städtischem Gelände Reben der Sorten "Rondo" und "Bolero". Der 4.000 qm große Südhang in Wingershausen ist in acht Parzellen aufgeteilt und wird durch ein Entwicklungskonzept des Hessischen Wirtschaftsministeriums (IKEK) gefördert. Den ersten Wein vom "Wingershäuser Kirchblick" soll es spätestens zur Tausendjahrfeier zu probieren geben. Dabei hofft man, auch von der Klimaerwärmung zu profitieren.

254 

http://www.vogelsberger-weinbergfreunde-wingershausen.de