background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Land & Leute

Ein ganz normales September-Wochenende im Hohen Vogelsberg

Alt und doch in Mode: Oldtimer am Berg (c) Brigitta Möllermann

Alt und doch in Mode: Oldtimer am Berg (c) Brigitta Möllermann

Einer der typischen Irrtümer über den Vogelsberg ist der Glaube, hier wäre die Zeit stehen geblieben.

Oldtimercruising im Vogelsberg ist angesagt (c) Brigitta Möllermann

Oldtimercruising im Vogelsberg ist angesagt (c) Brigitta Möllermann

Dabei scheint es eher so, als passten unser Millionen Jahre alter Vulkan und historische Fahrzeuge ausgezeichnet zusammen.

Mountainbiker am Hoherodskopf (c) Brigitta Möllermann

Mountainbiker am Hoherodskopf (c) Brigitta Möllermann

Ein zweiter Irrtum ist zu denken, der Hoherodskopf wäre die höchste Erhebung im Vogelsberg.

Hoherodskopfgipfel: Basaltfelsen am Fernmeldeturm (c) Brigitta Möllermann

Hoherodskopfgipfel: Basaltfelsen am Fernmeldeturm (c) Brigitta Möllermann

Ein Blocksteinfeld mit Basaltfelsen kennzeichnet den versteckten, 764 Meter hohen Gipfel unseres Hausberges zwischen den Bäumen.

Ausblick zum Sonnenuntergang nach Westen (c) Brigitta Möllermann

Ausblick zum Sonnenuntergang nach Westen (c) Brigitta Möllermann

Aber - keine Frage - auch wenn er nicht der größte ist, hat man vom Hoherodskof die allerschönste Fernsicht der ganzen Gegend. Dadurch ist er immerhin der begehrteste Treffpunkt auf unserem grünen Vulkan.

Der Bismarckturm steht auf dem Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Der Bismarckturm steht auf dem Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Der eigentliche Gipfel des Vogelsberges liegt im Wald verborgen in einem gut behüteten Naturschutzgebiet mit 773 Metern über NN direkt unter dem Basaltturm. Doch kaum jemand bemerkt den Höhenunterschied.

Zum Taufstein führen steinerne Treppen hinauf (c) Brigitta Möllermann

Zum Taufstein führen steinerne Treppen hinauf (c) Brigitta Möllermann

Zum Taufstein gelangt man nur zu Fuß hinauf. Wir geben zu, barrierefrei geht anders. Doch bei uns soll es auch noch das eine oder andere kleine Abenteuer geben!

Geotop des Jahres 2013 wurde der Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Geotop des Jahres 2013 wurde der Taufstein (c) Brigitta Möllermann

Damit sich niemand verläuft oder sich möglicherweise einsam bei uns im Wald fühlt, hängen wir eigenhändig überall Tafeln mit Informationen auf.

Mit dem Auto auf dem Wanderweg unterwegs (c) Brigitta Möllermann

Mit dem Auto auf dem Wanderweg unterwegs (c) Brigitta Möllermann

Was natürlich Autofahrer, die falsch abgebogen sind, nicht immer realisieren.

Schnell wenden auf dem ehemaligen Armeeparkplatz (c) Brigitta Möllermann

Schnell wenden auf dem ehemaligen Armeeparkplatz (c) Brigitta Möllermann

Da muss man(n) sich schon echt Mühe geben, sich bei so einer Minirallye wie der "Vulkanausfahrt" zu verfahren.

Dem Kleinen gefällt's: Die Happen gibt es auf dem Löffel (c) Brigitta Möllermann

Dem Kleinen gefällt's: Die Happen gibt es auf dem Löffel (c) Brigitta Möllermann

Nicht jeder Teilnehmer der Rallye hatte Lust auf schmutzige Reifen. Und außerdem brauchte das Hündchen ja dringend seine verdiente Mittagspause (inklusive Löffelfütterung :-).

Naturparkführer unter sich: Angela Metzner und Gerold Beckmann (c) Brigitta Möllermann

Naturparkführer unter sich: Angela Metzner und Gerold Beckmann (c) Brigitta Möllermann

Unsere zertifizierten Guides freuen sich auf Gäste, die sie durch den Vogelsberger Wald führen können - sogar in einer Kutsche mitnehmen auf alten Handelswegen oder im Dunkeln am Hochmoor vorbeigeleiten mit Fackeln. Zu buchen sind ihre Dienste über das Infozentrum auf dem Hoherodskopf. Kommen Sie doch mal vorbei...

Hinfinden <-KLICK 

4031

2018 Vogelsberg