Land & Leute

Vogelsberg typisch: Kultig No. 4

Kategorie: Land & Leute
Erstellt: Dienstag, 09. Januar 2018 00:00
Geschrieben von Brigitta Möllermann

Dorf - Häuser im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Dorf - Häuser im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Typisch für das gesamte Mittelgebirge Vogelsberg ist eigentlich nichts wirklich. Es gibt keine einheitliche Nationaltracht wie in anderen Gegenden. In Schlitz trug man andere Gewänder als in Lauterbach oder Herbstein. Kein Gebäude könnte man als DAS Vogelsberger Haus bezeichnen. Neben Sandstein- und Ziegelbauten existieren Fachwerkhäuser und solche, die zumindest an der Wetterseite mit kleinen Holzschindeln bedeckt sind.

Vogelsberger arbeiten viel, feiern aber auch gerne (c) Brigitta Möllermann

Vogelsberger arbeiten viel, feiern aber auch gerne (c) Brigitta Möllermann

Die Bevölkerung ist ein besonderer Schlag Mensch

Was ihr Hab und Gut betrifft, sind die Einheimischen sind mit Fug und Recht konservativ zu nennen. In vielen Dörfern, die in anderen Gegenden museumsartig wirken würden, stehen gut erhaltene alte Häuser, die in aller Selbstverständlichkeit weiter bewohnt und bewirtschaftet werden. Daneben sind Neubauhänge mit wahren Palästen aber auch keine Seltenheit. Nachbarschaftliche Gemeinschaften helfen sich gegenseitig beim Bauen und Dachdecken - egal, ob am neuen oder geerbten Gebäude.

Das Wildschwein zeigt hier an, woher der Wind weht (c) Brigitta Möllermann

Das Wildschwein zeigt hier an, woher der Wind weht (c) Brigitta Möllermann

Gerne schmücken Vogelsberger ihre Haustüren oder Fenster und lassen witzige Wetterfahnen und Dachreiter auf Neubaudächer setzen. Manchmal treibt diese Lust allerdings seltsame Blüten: Man hat schon ganze Heerscharen von Gartenzwergen und Märchenfiguren in Vorgärten gesehen.

Viele Fremde haben sich wegen der Ruhe und der herrlichen Natur den Vogelsberg zur zweiten Heimat erkoren. Sie erwerben oft Fachwerkhäuser, die sie über Jahre hinweg hingebungsvoll restaurieren.

Zu allen Jahreszeiten erholsam: Blick von der Herchenhainer Höhe (c) Brigitta Möllermann

Zu allen Jahreszeiten erholsam: Blick von der Herchenhainer Höhe (c) Brigitta Möllermann

Nun leben sie hier als Neu-Vogelsberger im Dorf, trotz allem oft ein bisschen für sich. Zu ihnen sind die Einheimischen zwar höflich und freundlich, verhalten sich aber grundsätzlich abwartend. Als Außenstehender lernt man deswegen schwer, die inneren Strukturen zu durchschauen. Alles scheint immer so selbstverständlich in dieser Gegend, dass man es eigentlich niemandem erklären muss - schon gar nicht den neu Hinzugezogenen ;-)

Im Vogelsberg liebt man Feste und Bräuche

Jedes Jahr immer gut besucht: Lauterbacher Praemienmarkt (c) Brigitta Möllermann

Jedes Jahr immer gut besucht: Lauterbacher Praemienmarkt (c) Brigitta Möllermann

Ein selbstverständliches Heimatgefühl verbindet die Vogelsberger mit ihren Traditionen. Trotzdem lebt hier zweifelsohne niemand in punkto Technik hinter dem Berg. Ein Handy auf dem Traktor ist nichts Ungewöhnliches. Und DSL fürs Internet hat ja nun bald jeder.

Andererseits gibt es hier in seltenen Fällen "Coffee to go" für unterwegs zu kaufen oder Möglichkeiten, sich belegte Brötchen an den weit über das Land verstreuten Tankstellen zu besorgen. Manche Bäckerei hält samstags zudem keine "Stückchen" bereit, sondern eher Kuchenplatten für diejenigen, die nicht so sparsam sind, für alle zu Hause backen. Drei-Generationen-Großfamilien als Haus- und Wirtschaftsgemeinschaft sind im Vogelsberg übrigens keine Seltenheit.

Hochzeiten werden für alle richtig groß angekündigt (c) Brigitta Möllermann

Hochzeiten werden für alle richtig groß angekündigt (c) Brigitta Möllermann

In der ländlichen Abgeschiedenheit des vulkanischen Mittelgebirges entwickelten sich besondere Bräuche. So werden zu Polterabenden und Hochzeiten manchmal mehrere 100-Mann-fassende Festzelte geordert. Und für das ganze mitfeiernde Dorf wird Bier fässerweise bestellt. Am Dorfeingang stehen Wochen zuvor zwecks Ankündigung des Termins dann riesige Strohballenpuppen mit den Namen der Hochzeiter. Zu anderen Gelegenheiten, wie Silberhochzeit oder Konfirmation bzw. Kommunion, wird dann das komplette Dorfgemeinschaftshaus als Feststätte gemietet.

Fortsetzung folgt...


Vogelsberg typisch: Kultig No. 1 <-KLICK

Vogelsberg typisch: Kultig No. 2 <-KLICK

Vogelsberg typisch cool: Kultig No. 3 <-KLICK

180