background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Land & Leute

Land und Leute: Gerne wird zusammen im Freien gegrillt (c) Brigitta MöllermannDer Vogelsbergkreis ist familienfreundlich, bildungsstark und hat eine gute Infrastruktur. Auch Zusammenhalt und gute Nachbarschaft werden in unserer Region groß geschrieben.

_____________________________________________________________________

Kultiger Almabtrieb und Hüttengaudi zum Herbstanfang

Ein besonders hübsches Kälbchen beim Almabtrieb (c) Brigitta Möllermann

Ein besonders hübsches Kälbchen beim Almabtrieb (c) Brigitta Möllermann

Kirtorf-Lehrbach an der Grenze des Vogelsbergkreises bot am Sonntag, den 17. September 2017, zum sechsten Mal eine besondere Attraktion für Besucher aus der ganzen Umgebung. Der "Almabtrieb" um 11:30 Uhr vom Weinberghügel im Nordwesten hinunter, die für kurze Zeit gesperrte Dorfstraße entlang bis zum Festplatz an der Grillhütte im Süden, war für alle ein sehenswerter Spaß. 21 geschmückte Kühe, Kälbchen, Ochsen und ein besonders widerspenstiger Stier erfreuten auf der 1,5 Kilometer langen Strecke die Zuschauer mit ihrer Parade.

Weiterlesen ...

Gut leben im Vogelsbergkreis: Dorfgemeinschaft funktioniert noch

Angebote der einzelnen Gemeinden wurden im Seniorenbeirat vorgestellt- v.l. Vorsitzender Dr. Bernd Liller, Hans Dieter Herget und Seniorenbeauftragte Rosemarie Müller (c) Vogelsbergkreis

Angebote der einzelnen Gemeinden wurden im Seniorenbeirat vorgestellt- v.l. Vorsitzender Dr. Bernd Liller, Hans Dieter Herget und Seniorenbeauftragte Rosemarie Müller (c) Vogelsbergkreis

Auch im Alter lässt es sich im Vogelsberg gut leben. Dieses Fazit zumindest lässt sich nach der jüngsten Sitzung des Kreisseniorenbeirates ziehen, in der Vertreter aus nahezu allen Städten und Gemeinden die Angebote in ihren Kommunen vorstellten. Zum einen gibt es eine ganze Reihe von Vereinen und Initiativen, die sich um die Belange älterer Menschen kümmern, zum anderen funktioniert Nachbarschaft insbesondere in den kleinen Dörfern noch hervorragend, da hilft man sich einfach gegenseitig.

Weiterlesen ...

Me, myself and I... Rock around the Steeple

Die Kirche im Dorf: Tradition im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Die Kirche im Dorf: Tradition im Vogelsberg (c) Brigitta Möllermann

Im Vogelsberg, so heißt es oft, gäbe es noch ein weit verbreitetes Kirchturmdenken. Das soll bedeuten, hier fehle generell der Weitblick, denn man denke nur so weit, wie man seinen (!) Kirchturm sehen könne. Anders ausgedrückt, man schaut nicht "über den Tellerrand hinaus". Positiv könnte man es aber auch als eine Art Bescheidenheit sehen, sich (nur) auf die wesentlichen Dinge in seiner Umgebung zu beschränken...

Weiterlesen ...

Der Vogelsberg ist für alle da: Jedem das Seine (2)

Ganz früher nannte man sie "Luftschnäpper" - die Städter, die schnell mal mit ihrem Straßenkreuzer im Vogelsberg vorbeikamen, um für ein paar Stunden in der Abgeschiedenheit auf dem Land gute Luft zu tanken. Heutzutage muss man einen anderen Begriff finden. Die Welt hat sich geändert. Längst geht es nicht mehr nur um Stille und Luft...

Auf dem Hoherodskopf zwischen Doros Imbiss und dem Restaurant Talblick tut sich was (c) Brigitta Möllermann

Auf dem Hoherodskopf zwischen Doros Imbiss und dem Restaurant Talblick tut sich was (c) Brigitta Möllermann

Sternstunde des Tourismus: Sommerabend, Samstag 18:30 Uhr, die letzten Gäste auf dem Vogelsberger Hausberg (äh, "Erlebnisberg") genießen die Ruhe nach dem (An-)Sturm. Man isst gemütlich und plaudert auf der Terrasse des "Talblicks" und entspannt sich auf den Liegen bei Doros Hüttchen im letzten Sonnenschein, als plötzlich ein penetrantes Tuckern den Frieden stört.

Weiterlesen ...

Der Vogelsberg im Fernsehen: Wilde Camper in Mücke-Sellnrod

Video Standbild: Publikum bei den 'Wilden Campern' in Sellnrod (c) hr

Video Standbild: Publikum bei den 'Wilden Campern' in Sellnrod (c) hr

Die Fernsehleute unseres hessischen Haussenders kommen hin und wieder zu uns aufs Land hinaus, ... wenn und wann sie wollen. Und dabei nehmen sie leider viel zu oft das "Aussterben des Vogelsberges" aufs Korn. Sie zielen übertrieben und effekthaschend auf den demografischen Wandel, und uns bleibt dann das Lachen im Halse stecken. So geschehen vor kurzem in Sellnrod, einem 700-Einwohner-Dorf der Gemeinde Mücke im westlichen Teil des Vogelsberges. Dort ging das Moderatorenteam von einem im Ort platzierten Campingwagen aus der Frage nach: "Ist Sellnrod lebenswert, oder kann das weg?"

Weiterlesen ...

2018 Vogelsberg