background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Energie & Natur

Der Vorteil, manchmal oben zu sein :-)

Silvester Nachmittag 2016 - Blick vom Hoherodskopf (c) Brigitta Möllermann

Silvester Nachmittag 2016 - Blick vom Hoherodskopf (c) Brigitta Möllermann

Das kleine Wetterwunder "Inversion" bescherte dem Hohen Vogelsberg am Silvestertag 2016 den faszinierenden Anblick eines Wolkenmeeres. Dabei lag die Welt unterhalb von 600 Höhenmetern unter einer feuchtgrauen Nebeldecke verborgen, während auf den Höhen die Sonne schien.

Sonnige Farbenpracht über dem Wolkenmeer (c) Brigitta Möllermann

Sonnige Farbenpracht über dem Wolkenmeer (c) Brigitta Möllermann

Eingeweihte Vogelsbergkenner hatten sich auf den Hoherodskopf hinauf begeben, um den Sonnenuntergang mit ihrer Kamera einzufangen.

Kurz vor dem Dunkelwerden: Ein 'himmlischer' Anblick (c) Brigitta Möllermann

Kurz vor dem Dunkelwerden: Ein 'himmlischer' Anblick (c) Brigitta Möllermann

Als die Sonne hinter dem Horizont versank, wurde es empfindlich kalt. Zudem war für Spaziergänger Eile angesagt, um das Auto noch vor dem Einsetzen der Dunkelheit zu erreichen.

An dieser Stelle tauchte man unter den Nebel ab (c) Brigitta Möllermann

An dieser Stelle tauchte man unter den Nebel ab (c) Brigitta Möllermann

Hinter Breungeshain wurde es trist. Und bei Busenborn lag die Nebelschicht, die man durchfahren musste, um nach Schotten hinunter zu gelangen.

2018 Vogelsberg