background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12

Aktuelles im Vogelsberg

Wir wünschen allen unseren Lesern: Fröhliche Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2017

Alles Gute - und: Schnee wär toll!!! (c) Brigitta Möllermann

Einen "guten Rutsch" fügen wir nicht hinzu. Denn daraus könnte bei den momentanen Temperaturen um 0 Grad mit ein wenig Pech auf unseren höher gelegenen Straßen an den Feiertagen eine echte Schlidderpartie werden. Richtig angenehm ist es dagegen für uns, dass die vom ADAC "Winter-Stausaison" genannte Weihnachtsreisewelle über unsen alten Vulkan nicht zu rollen pflegt. Und obwohl auch wir Hessen Ferien haben, wird es bei uns wahrscheinlich keinen "zäh fließenden Verkehr" geben :-)

Falls Sie Freunde oder Verwandte "draußen vor den Toren" unseres Mittelgebirges besuchen möchten und den Blechlawinen bzw. dem "Stop and Go" aus dem Wege gehen möchten, können Sie sich mit dem ADAC Staukalender einen Überblick über so genannte "Staugefahren" in 2017 verschaffen: HIER <-KLICK.

In Echtzeit werden Staus auf dem ADAC Routenplaner online angezeigt. Das verdankt der ADAC den vielen Navis im Auto und den mitgeführten Mobiltelefonen, bei denen die Standortbestimmung nicht abgeschaltet ist. Wer freiwillig und unbedingt mitwirken möchte in dieser "Community", lädt sich die entsprechende StauScanner-App auf sein Phone. Mehr dazu: HIER <KLICK.

Übrigens: Geben Sie mal Schotten in den Routenplaner ein. Die ADAC-Maps-Bastler haben die Talsperre dort einfach "Niddasee" genannt. Und die Forellenteiche oberhalb der Taufsteinhütte haben sie gar nicht erst eingezeichnet.

Schaut man auf der Karte von BING nach, ist es genau so. Zusätzlich haben da die Macher den Taufstein noch etwas in Richtung Westen an die Stelle des Geiselsteins verschoben. Selbst gucken: HIER <KLICK.

GoogleMaps weiß zwar, wo die sich Forellenteiche befinden, ordnet jedoch den Bismarckturm dem Hoherodskopf zu und platziert ihn irgendwo an eine Wegkreuzung in den Wald <-KLICK.

Wie GUT, dass es OpenStreetMap gibt. Da befindet sich alles an der richtigen Stelle: HIER <-KLICK.

Damit ist die These: "Was nichts kostet, ist nichts wert" auf wunderbare Weise widerlegt.

OpenStreetMap ist „Open Data“ <-KLICK.

2018 Vogelsberg